Zum Inhalt springen

Bildung

Je nach Konzeption und Geschäftsmodell einer dezentralen Anlage gelten unterschiedliche gesetzliche Rahmenbedingungen für die Projektierung, Errichtung und den Betrieb.

Praxisseminar "Energierechtliche Rahmenbedingungen für dezentrale Energiekonzepte"

Das 2-tägige Seminar liefert Ihnen zielgerichtete  Handlungsempfehlungen, um Projekte für Sie und Ihre Kunden rechtssicher umzusetzen. Sie lernen, komplizierte und langwierige Rechtsstreitigkeiten mit Versorgern und Netzbetreibern sowie finanzielle Mehrkosten schon im Vorfeld zu vermeiden.

Folgende Fragestellungen stehen dabei im Fokus:

Welche Abgaben und Umlagen kommen bei den unterschiedlichen dezentralen Anlagenkonzepten auf Sie zu? Welche Auswirkungen hat die aktuelle EEG-Novelle? Welche Pflichten greifen hinsichtlich der Kommunikation mit Netz- und Messtellenbetreibern und ggf. bisherigen Energielieferanten?

Wie beeinflussen rechtliche Rahmenbedingungen und Fördermechanismen die Integration von Energiespeichern, Wärmepumpen und Ladeinfrastruktur in ihr Anlagensystem?

Zusammenfassung der Kursinhalte:

  • aktueller rechtlicher Rahmen für Abgaben und Umlagen (EnWG, StromNEV, EEG, KWKG, Messtellenbetriebsgesetz etc.)
  • Registrierungspflichten bei Versorgern, Netzbetreibern und anderen Akteuren
  • Anlagendefinition und Messstellenkonzepte
  • rechtliche Rahmenbedingungen für unterschiedliche Nutzungsarten (Eigenversorgung und Vor-Ort-Gebrauch, Eigenversorgung mit Netzanbindung und Mischnutzung, Spitzenlastmanagement etc.)
  • Rechtlicher Rahmen für die zusätzliche Einbindung von Speichern und Ladeinfrastruktur
  • Vor- und Nachteile von Power Purchase Agreements (PPA´s) und On-Site Installationen

Erweitern Sie Ihre Kompetenzen und wachsen Sie in einem neuen, spannenden Geschäftsfeld.

kom_icon_termine
Termin

Mi. 17. November 2021, von 9:00 – 17:00 Uhr

Icon Zielgruppe
Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aller Branchen mit und ohne juristische Vorkenntnisse, deren Tätigkeitsfelder durch Regularien des Energierechts berührt werden.

kom_icon_dozentin
Dozentin

Bettina Hennigs Interessen- und Tätigkeitsschwerpunkt liegt schon seit Beginn ihres Studiums im Energie- und Umweltrecht. Seit dem Jahr 2007 war sie als Mitarbeiterin der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik (FNK, Kooperationspartner von vBVH) in der Wissenschaft und Politikberatung tätig. Sie hat zur rechtlichen Ausgestaltung der Bioenergieförderung promoviert und ist regelmäßig als Verfasserin von Fachbeiträgen sowie als Referentin tätig. Frau Hennig ist zudem langjährige Autorin und seit der 5. Auflage Mit-Herausgeberin des EEG-Kommentars von Frenz et al. sowie Autorin des ergänzenden Kommentarwerks „EEG II“. Seit Januar 2019 ist Frau Hennig Partnerin bei von Bredow Valentin Herz Rechtsanwälte, eine auf Energiethemen spezialisierte Anwaltskanzlei mit Sitz in Berlin Mitte.

kom_icon_abschluss
Abschluss

Zertifikat der Handwerkskammer Potsdam

kom_icon_kursgebuehren
Kursgebühren und Förderung

690,00 € inkl. Seminarunterlagen und Verpflegung

Weitere Informationen

> Lehrgangsflyer

Anmeldung telefonisch

> +49 33207 34-231

Anmeldung online

> Handwerkskammer Potsdam

Microgrid Komponenten

Unser Team

Sie haben Fragen zum Kompetenzzentrum und seinen Angeboten?
Sie benötigen Informationsmaterial oder möchten über uns berichten?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

zeidler_kl_

Christine Zeidler

Projektleiterin

kom_website_team_christian-leest_300x300

Christian Leest

Technischer Leiter

kom_website_team_anika_lieberenz_300x300

Anika Lieberenz

ehemalige Bildungsreferentin

kom_website_team_joachim-werner_300x300

Joachim Werner

ehemaliger Lehrgangsentwickler

kom_website_team_ludmilla-scholz_300x300

Ludmilla Scholz

Sachbearbeiterin